"Von allen Welten, die der Mensch erschaffen hat, ist die der Bücher die Gewaltigste." (H. Heine)
"Von allen Welten, die der Mensch erschaffen hat, ist die der Bücher die Gewaltigste." (H. Heine)

Eine Liebeserklärung

Bücher lassen uns Abenteuer erleben, entführen uns in entlegene Welten, ohne dass wir unser Couch verlassen müssen.

Sie können uns zu Tränen rühren, zum Lachen bringen, uns neue Perspektiven eröffnen, uns trösten, erstaunen oder schlicht Freude bereiten. 

Bücher sind energieunabhängig, es gibt eine riesige Auswahl an verschiedenen Modellen und sie passen in jede Tasche.

 

Jedem Bücherfan fallen bestimmt noch viele Argumente ein, warum er oder sie Bücher liebt.


Risiken und Nebenwirkungen

Mit einer Autorin befreundet zu sein birgt Risiken und Nebenwirkungen.

Bei mir heißt das: Alles, das mich bewegt, kann zu einer Geschichte verarbeitet werden. Das kann eine Begegnung sein, eine Beobachtung, eine Zeitungsmeldung, etwas, das mir erzählt wird oder eine prägende Erfahrung.

In mir beginnt es zu arbeiten. Aus einem Gedanken wird eine Idee. Aus der Idee das Gerüst einer Geschichte. Dann ist es passiert. Ich beginne zu schreiben. Jede Störung ist Folter, ein Tag ohne Schreiben unvorstellbar.

Ist die Rohfassung der Geschichte fertig, muss sie wie ein guter Teig ruhen, bevor sie überarbeitet werden kann. Irgendwann bin ich soweit zufrieden, dass ich Geschichte loslassen kann, um Platz für die nächste zu machen.


Neugier erwünscht

Stöbern Sie, lesen Sie und fragen Sie.

Herzlichst,

Tanja Petit